Beitrag zur Energiewende

Kapazität

20.000 Sonnenkollektoren

Produktion

8,2 MWp Leistung

CO2-Reduzierung

2.884.200 kg CO2-Einsparung

Ausgewählt

Sonne auf Gewächshaus Luttelgeest

Solarenergie ist die beliebteste Quelle für erneuerbare Energien bei den niederländischen Gewächshausbauern. Die Masseninstallation von Solarzellen auf Gewächshäusern ist jedoch noch nicht Realität. "Sie ist daher neu und es gibt viele komplizierende Faktoren", sagt Cees van de Werken von ProfiNRG. Aber die Möglichkeiten sind groß. Das haben wir in Luttelgeest bewiesen, wo wir auf einem 4 Hektar großen Gewächshauskomplex mit unserem speziellen Montagesystem eine Solaranlage mit 8,2 Megawatt Peak installiert haben. In unserer Pipeline befinden sich Dutzende weiterer Projekte dieser Art.

Große Solarfelder werden in der Regel auf landwirtschaftlich genutzten Flächen angelegt. Diese Nutzung wird dann gegen die Erzeugung erneuerbarer Energie eingetauscht. Bei Agri PV ist das anders. Es gibt verschiedene Arten von Montagesystemen, mit denen sich beide Funktionen kombinieren lassen. Auch die Anbringung von Solarmodulen auf Gewächshäusern kann unter diesem Gesichtspunkt betrachtet werden; es entsteht eine Form der Doppelnutzung. Und das, so Cees van der Werken, ist für Gewächshauszüchter von zunehmendem Interesse.

Wunderbare Lösung

1 von 3 niederländischen Gewächshausbauern hat Sonnenkollektoren. Zwanzig Prozent von ihnen ziehen eine Investition in Betracht, wie die jüngste Umfrage von AgriDirect ergab. Seltsam ist das nicht. Die Menschen, die in diesem Sektor arbeiten, wollen ebenfalls nachhaltiger werden, um einen Beitrag zur Energiewende zu leisten. Bei den heutigen astronomischen Energiepreisen gibt es zudem ein echtes Problem. Die Kosten laufen aus dem Ruder, viele Unternehmen haben zu kämpfen. Dies führt auch zu einem zunehmenden Bedürfnis nach größerer Autonomie bei der Energieversorgung. Das Anbringen von Sonnenkollektoren auf Gewächshäusern in großem Maßstab ist eine wunderbare Lösung. Sie ist jedoch nicht unproblematisch, sowohl in technischer Hinsicht als auch, weil sie den Betrieb eines Gewächshauses beeinträchtigt.

Riesige Größe

Mitte des Jahres 2021 war ProfiNRG in aller Munde. Die von ihr in Luttelgeest für den Bauträger Zonnewijzer realisierte PV-Anlage ging ans Netz. Die Solaranlage verfügt über 20.000 Solarmodule, die eine Spitzenleistung von 8,2 Megawatt Ökostrom liefern. Das reicht aus, um 2.200 Haushalte mit Strom zu versorgen. Das Besondere an diesem Projekt ist jedoch, dass die Anlage 4 Hektar eines Gewächshauskomplexes abdeckt; es war das erste Mal, dass in den Niederlanden routinemäßig Solarzellen auf Gewächshäusern dieser Größe installiert wurden. Ermöglicht wurde dies unter anderem durch das spezielle Montagesystem, das ProfiNRG für diese Anwendung entwickelt hat.

Wesentliche Vorteile

Die Konstruktion von Gewächshäusern ist in der Regel nicht darauf ausgelegt, das Gewicht von Solarmodulen zu tragen, wofür sie auch nicht konzipiert sind. Die Anbringung von Solarmodulen über dem vorhandenen Glas ist aufgrund der begrenzten Tragfähigkeit der Gewächshausstruktur in der Regel nicht möglich. Ersetzt man das Glas durch Solarmodule, so ergeben sich Größenprobleme, zumindest wenn man keine Standard-Solarmodule verwendet. Das von uns entwickelte Montagesystem bietet die Lösung. Wir entfernen das Glas vom Dach des Gewächshauses. Dann befestigen wir unser Profilsystem an den Stäben. Darin schieben wir die Sonnenkollektoren. Das hat mehrere Vorteile, vor allem konstruktiver Art. Eine PV-Anlage soll 25 Jahre lang störungsfrei laufen und auch bei Unwettern an Ort und Stelle bleiben. Unser Montagesystem bietet die nötige Robustheit. Es ist außerdem wasserdicht und ermöglicht eine natürliche Belüftung. Das ist sehr wichtig, denn in einem geschlossenen Gewächshaus kann es weit über 40 Grad warm werden. Dadurch sinkt die Effizienz der Paneele. Außerdem ist es ein kosteneffizientes System, da wir mit handelsüblichen Solarmodulen arbeiten und die Baukosten fast so hoch sind wie die eines durchschnittlichen Solarfelds.

Positives Geschäftsszenario

Der Gewächshauskomplex in Luttelgeest erhält durch die Installation von Sonnenkollektoren ein zweites Leben als grünes Kraftwerk. Gleichzeitig bleibt das Gewächshaus für den Anbau von Nutzpflanzen verfügbar. Welche das sein werden und wie sich das entwickeln wird, ist noch unklar. Man braucht Zeit, um zu experimentieren, denn das Mikroklima in den Gewächshäusern verändert sich erheblich.

Mit unserem Gewächshaus-PV-System können die Solarmodule nahtlos miteinander verbunden werden", so Van de Werken. Dies ermöglicht eine maximale Solarstromerzeugung. Dies trägt zu einem positiven Geschäftsszenario für diese Art von SDE++-Projekten bei. Aber jeder Vorteil hat auch einen Nachteil. Wenn man ein großes Solarenergiesystem auf einem Gewächshaus anbringt, wirkt sich das unweigerlich auf den Lichteinfall und die Temperaturregelung aus. Man kann damit spielen, indem man z. B. nur auf einer Seite Solarmodule verwendet - bei unserer Lösung können die Solarmodule frei angeordnet werden. Dennoch wird es nicht selten notwendig sein, auf eine minderwertige Kultur umzusteigen, und das ist für einen Unternehmer natürlich spannend.

Optimales Gleichgewicht

Van de Werken war einer der niederländischen Pioniere der Photovoltaik. Er gründete sein erstes Solarenergie-Unternehmen im Jahr 2009. Drei Jahre später trat er mit ProfiNRG in den Markt für Solarstromgeschäfte ein. Dabei konzentrierte er sich unter dem Slogan "Farmer's Understanding of Solar Panels" zunächst vor allem auf den Agrarsektor. Damit folgte er nicht nur seinem Verstand, sondern auch seinem Herzen.

Ich bin der Sohn eines Gärtners und nicht der einzige in unserem Unternehmen. Wir haben eine große Affinität zur Gewächshausbranche, kennen die Herausforderungen und wissen, was vor sich geht. In einer Zeit, in der die Energiekosten so stark auf den Betrieben lasten, ist die Photovoltaik eine gute Möglichkeit, zusätzliche Einnahmen zu erzielen. Es geht also darum, ein optimales Gleichgewicht zwischen den beiden Funktionen zu finden, und dabei hilft ProfiNRG gerne. Es gibt auch viele Gewächshausbetreiber, die darüber nachdenken, den Betrieb aufzugeben, oder dies bereits getan haben. Auch in diesen Fällen lohnt sich der Einsatz einer Solaranlage auf dem Gewächshaus. Mit unserem System lässt sich schon ab 1 Acre ein gutes Ertragsmodell realisieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert